· 

Yoga Massage

Ich massiere jeden Menschen gern. Mein bisher jüngster Teilnehmer war 13 Jahre alt und mein ältester 85 Jahre. Bei der Massage möchte ich den Menschen - unter Berücksichtigung ihrer individuellen Bedürfnisse - ein rundum wohltuendes Erlebnis bieten.

Doch Yoga Massage ist kaum bekannt. Da entstehen natürlich Bedenken und Unsicherheiten. Jutta und Stefan, die Yoga Massage zum ersten Mal ausprobiert haben, erzählen von ihren Erlebnissen.


Du hast gerade zum ersten Mal eine Yoga Massage erlebt, Jutta. Was hattest du erwartet?

Thai Yoga Massage bzw. Yoga Massage hatte ich nicht gekannt, nur Hot Stone Massage und klassische Massage. Ich hatte mich bisher auch nie zur Thai Yoga Massage getraut, weil ich dachte, sie wäre die ganze Zeit schmerzhaft, aber deine Massage war überhaupt nicht schmerzhaft. Und ich war überrascht, dass man sich nicht ausziehen muss wie bei den anderen Massagen. Das war viel angenehmer. So brauchte ich vorher auch nicht zu überlegen, welche Unterwäsche ich anziehe ;-)

 

Wie hast du die Yoga Massage insgesamt empfunden?

Sehr, sehr positiv. Es war sehr entspannend und richtig schön. Obwohl ich am Anfang dachte, dass es nur weh tut. Manchmal gab es zwar Stellen, die etwas schmerzten, aber die waren einfach auszuhalten. Als du an meinen Beinen und Füssen gearbeitet hast, spürte ich, dass das gut war für meinen Rücken. Und es war eine sehr wohlige Atmosphäre, ich fühlte mich geborgen.

 

Wie hast du dich nach der Massage gefühlt?

Total locker. Ich war total gelockert. Überall. Aber vor allem waren meine Schmerzen, die ich in der Lendenwirbelsäule hatte, nach der Massage weg. Und auch die Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich. Deine Massage hat dort stellenweise weh getan, aber es war gut auszuhalten und du hast genau im richtigen Moment wieder losgelassen. Es war gut, so richtig gut.


Stefan, du machst seit Jahren regelmässig Yoga und kennst auch unterschiedliche Yogastile. Was ging dir durch den Kopf als du zum ersten Mal von „Yoga Massage“ gehört hast?
Ich bin ein skeptischer Mensch. Daher war mein erster Gedanke, dass es sich es bei Yoga Massage um eine oberflächliche Verwendung des Modeworts "Yoga" handelt, aber weniger mit Yoga zu tun hat. Da hab ich mich schön getäuscht.

 

Wie hast du die Massage erlebt?

Wer selbst Yoga macht, kennt das Gefühl z.B. im Krokodil. Man kann den Körper einfach entspannen und es fühlt sich toll und bequem an. Dann knackt es ein-, zweimal an Stellen, von denen man gar nicht wusste, dass sie verklemmt waren, und dann das tolle Gefühl des Loslassens und Entspannens.
Genau so war es! Und zwar von Anfang bis Ende der Massage! Ich wusste gar nicht, dass das geht. Durch die Unterstützung durch dich als Masseurin kann man den Körper total entspannen. Jede Bewegung sitzt perfekt und ist wohltuend. Je mehr man entspannt, desto besser wird es. Es war noch nie so einfach loszulassen. Einfach herrlich.


Wie hast du dich nach der Massage gefühlt?
Das Gefühl nach der Massage ist ähnlich wie nach einer Stunde Yin Yoga. Man ist total entspannt und leicht. Anders als nach einer klassischen Ganzkörpermassage schmerzten die Problemstellen gar nicht. Man fühlt sich überall wohlig und warm. Trotzdem wird man am nächsten Tag Muskelkater haben.

 

Was hat dir bei der Massage besonders gefallen?

Bei der Yoga Massage konnte ich von Anfang bis Ende einfach und sorglos loslassen und geniessen. Ich wurde noch nie auf so entspannte Weise „verknotet“ wie während dieser Massage.
Bei der klassischen Massage werden die Muskeln ja punktuell und quer zur Muskelrichtung durch Druck angeregt. Bei der Yoga Massage werden die Muskeln in ihrer natürlichen Richtung gezogen und gestaucht. Der Unterschied ist, dass es nicht schmerzt, die Entspannung dafür aber umso tiefer geht. WAHNSINN!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0